• EQE

 

DER EQE

Ein Highlight

EQE einfach, exklusiv und elektrisch

Mit seinem sportlich-praktischen Design passt sich der Mercedes Benz EQE perfekt in die EQ-Reihe des Herstellers ein. Wenig überraschend erhält der EQE die One-Bow-Linienführung seines großen Bruders, des EQS, das Cab-Forward- sowie Seamless Design mit nahtlosen Übergängen. Während der Vorbau und die Überhänge kurz gehalten sind, beeindruckt die Limousine mit ihren großzügig gestalteten Flächen. Dagegen bilden das Heck und seine scharfe Abrisskante einen dynamischen Akzent. Die Räder messen zwischen 19 und 21 Zoll und wurden außenbündig positioniert, was dem Fahrzeug einen geradezu athletischen Charakter verleiht.

 

 

Exterieur und Design

Auch in Sachen Innenraum-Design und Ausstattung zeigt sich deutlich die Verwandtschaft zum EQS. So verfügt der Nachfolger ebenfalls über einen MBUX-Hyperscreen, automatische Komforttüren vorne und die als Sonderausstattung verfügbare Hinterachslenkung. Auch was den Geräusch- und Vibrationskomfort betrifft, schneidet das Mercedes-Modell als einer der Klassenbesten ab. Trotz seiner ausgesprochenen Kompaktheit und des im Vergleich zum EQS um 90 Millimeter kürzeren Radstands von 3.120 Millimetern bietet der EQE viel Platz im Innenraum. Hier übertrifft er sogar den BR 213 (E-Klasse) um 80 Millimeter in der Länge und 27 Millimeter im Schulterraum vorne. Auch die Sitzhöhe fällt mit einem Plus von 65 Millimeter besser aus. Das Kofferraumvolumen beläuft sich auf 430 Liter. Wie der CLS auch besitzt das Elektroauto keine Heckklappe oder -tür, sondern eine fixe Heckscheibe sowie einen Kofferraumdeckel.

Zahlreiche Fahrassistenzsysteme

Ähnlich wie der EQS kann der EQE die neueste Generation der Fahrassistenzsysteme vorweisen. Zu den zahlreichen bei der Fahrt unterstützenden Funktionen gehört unter anderem die Sekundenschlafwarnung des ATTENTION ASSIST. Diese überprüft den Lidschlag des Fahrers mithilfe einer Kamera im Fahrer-Display. Auf dem MBUX-Hyperscreen wird die Assistenzanzeige verständlich in Vollbild-Ansicht dargestellt. Visuell kommen die insgesamt drei Anzeigeflächen denen des EQS sehr nahe. Die blaue Farbgebung mit einem orangen Akzent macht gleich auf sich aufmerksam - und lässt sich im "Dezent-Modus" in eine einheitliche Farbwelt verwandeln. Gemeinsam mit der Ambientebeleuchtung im Wageninneren macht das echt etwas her.

Hervorragende Luftqualität im Innenraum

Das Mercedes-System ENERGIZING AIR CONTROL Plus widmet sich der Verbesserung der Luftqualität im Fahrzeuginnenraum. Dabei werden die Schlüsselfaktoren Sensorik, Filtration, Anzeigekonzept und Luftkonditionierung ganzheitlich mitgedacht. Der HEPA-Filter (High Efficiency Particulate Air) der Sonderausstattung überzeugt mit seinem hohen Filtrationsniveau und selektiert sowohl Feinstaub als auch Pollen und weitere Kleinstpartikel aus der von außen einströmenden Luft. Die Aktivkohlebeschichtung des Filters sorgt dafür, dass auch Stoffe wie Schwefeldioxid und Stickoxide sowie Gerüche aus dem Inneren verschwinden. Das Beste: Dank Vorklimatisierung kann die Luft im Fahrzeug bereits vor dem Einsteigen gereinigt werden. Der Fahrer kann die Feinstaubwerte (innerhalb und außerhalb des Autos) in der Klimazeile einsehen. Wird die Außenluft schlechter, kann das System in den Umluftbetrieb wechseln und Empfehlungen - beispielsweise zum Schließen der Scheiben oder des Schiebedachs - geben.

MBUX-Hyperscreen als Sonderausstattung

Ein echtes Highlight und optional erhältlich ist MBUX-Hyperscreen. Der große, gewölbte Bildschirm zieht sich fast über das gesamte Armaturenbrett und besteht aus drei Bildschirmen, die optisch miteinander verschmelzen. Der Beifahrer verfügt über ein 12,3 Zoll großes OLED-Display mit eigenem Bedienbereich und der Möglichkeit, während der Fahrt zum Beispiel Videos zu schauen. Wer sich jetzt Sorgen um die Sicherheit macht, sei unbesorgt. Auch hier hat Mercedes mitgedacht: Dank der intelligenten Sperrfunktion werden bestimmte Inhalte automatisch gedimmt, wenn der Fahrer aufs Beifahrer-Display schaut. Die Routenplanung mit Electric Intelligence rundet das vollelektrische Fahrerlebnis im EQE ab. Auf Basis zahlreicher Faktoren hilft das intelligente System bei der Routenplanung, Ladeprozessen, Fahrzeugeinstellungen und ähnlichem. So nutzt das Navigationssystem für die komfortable Routenplanung nicht nur aktuelle Wetterdaten, sondern auch den Ladestand des Fahrzeugs und die Verfügbarkeit von Ladekapazitäten auf der Strecke. Außerdem reagiert es flexibel auf Verkehrshindernisse sowie Änderungen in der Fahrweise. Die Navigation mit Electric Intelligence umfasst zudem die Visualisierung im optional erhältlichen Infotainmentsystem MBUX (Mercedes-Benz User Experience).

Bis zu 660 Kilometer Reichweite

Die Batterieleistung der Elektro-Limousine verfügt über 90 Kilowattstunden und auch die Reichweite überzeugt mit bis zu 660 Kilometern gemäß WLTP-Test. Zwei Varianten gehören zum Zeitpunkt der Markteinführung zur Modellpalette. Eines davon ist der EQE 350+ mit einem WLTP-getesteten Stromverbrauch von 18,7 bis 15,9 kWh/100 km. Als reines Elektroauto verbraucht der EQE 0 Gramm an CO2-Emissionen.

Form Kontakt Mercedes-Benz

Kontaktformular

Stromverbrauch kombiniert (WLTP): 18,7-15,9 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert (WLTP): 0 g/km

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH (www.dat.de) unentgeltlich erhältlich ist.